Verfasst von: Dietmar | Oktober 13, 2008

Flash Cookies – Cookies der nächsten Generation

Neulich habe ich von eBay eine Mitteilung gelesen, dass künftig die Computer der Benutzer eindeutig identifiziert werden sollen. Es hat mich doch sehr gewundert, wie sie das hinkriegen wollen. Die Antwort, die ich bekommen habe lautet: Flash Cookies. Bis dato wusste ich garnicht, dass es sowas gibt. Die Dinger sind relativ fies.

Herkömmliche Cookies kennen vermutlich sehr viele von euch. Es handelt sich hierbei um Informationen, die auf dem Rechner gespeichert werden. Für manche Dinge kann es nützlich sein, zum Beispiel wenn man nachvervolgen will, ob im Moment eine Anmeldung bei webmail besteht, oder ob man der ist, der sich bei einem Internetkaufhaus gerade irgendwas bestimmtes in den Warenkorb gelegt hat. Man kann die Cookies auch auf dem Rechner des Users belassen und bei seinem nächsten Besuch feststellen, dass er seine Suchmaschine lieber in klingonischer Sprache haben will und diese Einstellung dem Cookie entsprechend vornehmen. Man kann die Cookies auch dazu nutzen, dass man den User durchsichtiger macht und beispielsweise nachvollzieht, welche Seiten so besucht werden. Wenn man dann feststellt, dass jemand viele Informationen zu Fußball abruft, kann man diesen dann gezielt mit Sportartikelwerbung nerven. Und da fängt es an, unangenehm zu werden. Also ich persönlich stehe nicht darauf, im Internet ausspioniert zu werden. Das schöne ist, dass ich meinem Firefox-Browser sagen kann, dass er alle Cookies immer dann löschen soll, wenn ich den Browser schließe. Auf diese Weise wähnte ich mich bis vor kurzem auf der sicheren Seite. Aber halt! Es gibt ja noch Flash Cookies, auch Local shared Objects genannt.

Diese lieben kleinen Burschen weisen ein paar interessante Unterschiede zu den herkömmlichen Cookies auf:

  • sie haben kein Verfallsdatum. Idealerweise bleiben sie so bis zum Sankt Nimmerleinstag auf dem Rechner des Benutzers gespeichert.
  • Man kann sie mit Bordmitteln des Browsers nicht löschen.
  • Adobes Flash-Player bringt keine Funktion mit, mit der diese Cookies vom Benutzer selbst verwaltet werden können. Man muss eine Seite von Adobe besuchen, um dies zu tun. Vielen Dank auch!

Welche Seiten benutzen Flash Cookies? Hier ein paar Beispiele:

  • youtube – War ja wohl klar, oder? Gehört ja schließlich zu Google.
  • eBay hat angekündigt, dies einzusetzen, aber in meinem Fall konnte ich gerade nichts erkennen, nachdem ich auf einen Artikel ein Gebot abgegeben habe.
  • sevenload – eine Videoseite, youtube ähnlich
  • GMX-Videoportal
  • grundsätzlich könnte es jede Seite sein, die Flash nutzt

Im entsprechenden Wikipedia-Artikel sind die Verzeichnisse genannt, in denen diese Flash-Cookies abgespeichert werden, ich verzichte jetzt einfach mal auf plumpes Abtippen.

Unter Firefox kann man sich das Verwalten dieser Flash Cookies erleichtern. Es gibt ein Plugin namens Better Privacy, das per Standardeinstellungen die lästigen Dinger beim Start von Firefox eliminiert. Zu bekommen ist dieses Plugin z.B. bei Mozilla.com und bei softpedia.com. Bei Mozilla.com ist das Plugin noch als experimentell gekennzeichnet, weshalb man es nur nach Registrierung herunterladen darf. Bei Softpedia bekommt man das Plugin zum Download, aber es installiert sich nicht automatisch wie bei addons.mozilla.com. Man lade es sich einfach herunter und ziehe die Datei dann per Drag-and-Drop in ein geöffnetes Browserfenster. Danach Firefox neu starten und freuen. Ich übernehme keine Garantie für diese Software. Jedoch habe ich sie gerade selbst installiert und auf den ersten Blick scheint alles zu klappen: Ich habe gezielt eine Seite besucht, die bei mir ein Flash-Cookie gesetzt hat. Danach habe ich Firefox neu gestartet und siehe da: das Cookie war weg. So isses recht 🙂 Mehr Funktionen gibt es dann unter „Extras -> Better Privacy“. Zum Beispiel die Möglichkeit, dass die Dinger nach einer gewissen Zeit gelöscht werden, ohne, dass man Firefox neu starten muss. Standard ist 2 Stunden. Ein vielversprechendes Plugin 🙂

Advertisements

Responses

  1. Danke für den Artikel, gute Informationen- besonders der Verweis auf die Adobeseite hat mir geholfen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: