Verfasst von: Dietmar | Oktober 10, 2008

OpenOffice kann jetzt auch docx, pptx und xslx

Mittlerweile wurde ich ziemlich neugierig, was das angekündigte OpenOffice 3 an neuen Funktionen usw. bringen wird. Installieren wollte ich es im Moment noch nicht, deswegen habe ich mir die Beta2 von portableapps.com heruntergeladen. Es handelt sich hierbei um eine Version, die nur entpackt werden braucht. Eine Installation ist nicht nötig.

Die für mich auf den ersten Blick bemerkenswerteste Neuerung ist die Unterstützung von Microsofts Office-XML-Format. Bisher sah ich mich „leider“ gezwungen, Leute um eine andere Dateiversion zu bitten, wenn ich eine solche Datei (.docx, .pptx und .xslx) zugeschickt bekam 🙂  Um den Microsoft-XML Import ein wenig zu testen habe ich mir mal bei exalead eine Beispieldatei gesucht. Diese war 911kb groß und beinhaltete 31 Seiten, einige Grafiken, farblich hinterlegte Rahmen und am Anfang ein Inhaltsverzeichnis mit Links. An dem Uni-Rechner, an dem ich gerade sitze gibt es „nur“ eine MS-Office 2003 (SP3) Installation. Daher müssen auch bei MS-Office XML-Dateien beim Öffnen konvertiert werden. Inwiefern das zwischen den einzelnen MS-Office-Versionen einen optischen Unterschied macht, kann ich nicht sagen. Es gibt jedoch ein paar optische Unterschiede zwischen MS-Office und OpenOffice.

Vergleich1

Vergleich1: der Titel des Dokuments

Vergleich2

Vergleich2: das Inhaltsverzeichnis

Diese beiden Screenshots stammen von ein und demselben Rechner, auch das Dokument ist das gleiche. In MS-Office ist es als schreibgeschützte Kopie geöffnet, da ich die Datei zuvor schon in OpenOffice geöffnet habe. Es fällt bereits hier auf, dass bestimmte Layout-Details deutlich unterschiedlich aussehen. Am Ende des Inhaltsverzeichnisses scheint ein Seitenumbruch zu sein. OpenOffice, das hier viel größere Schrift verwendet, nimmt dies zum Anlass, eine leere Seite einzufügen. Das Inhaltsverzeichnis benötigt in MS-Office so etwa acht Zeilen weniger als in OpenOffice, plus die bereits angesprochene leere Seite.

Ganz optimal ist der Import zwar (noch?) nicht, jedoch muss man klar sehen, dass Microsoft auch überhaupt kein Interesse daran hat, dass die Office-XML-Dokumente auch in anderen Anwendungen perfekt aussehen. Der Informationsaustausch ist jedoch gewährleistet und was das Layout betrifft sieht man wie es aussieht zumindest noch, was ungefähr gemeint war. Jedenfalls freue ich mich schon auf die endgültige OpenOffice-Version 3.

Eine ausführliche, offizielle Liste (auf deutsch) mit den neuen Funktionen in Ooo3 findet sich hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: